Alle Artikel in: be//TONEN

Sound of Design

Um das Jahr 2000 herum entstanden diese akustischen Stücke in einem Kurzzeit-Projekt (Beginn an einem Montag Nachmittag, öffentliche Präsentation am Freitag Vormittag derselben Woche) zu der Frage, wie die Qualität oder die Eigenheit von Design klanglich formuliert werden könnte. – In mehreren studentischen Teams wurden sehr eindrückliche Kompositionen entwickelt.                    

Song zur Diplomfeier der KISD 1999

  Text, Musik und Gesang: Tanja Godlewsky und Claudia Leu (heute: Claudia Herling) Arrangement und Produktion: Oliver J. Leu und David Oswald Als Tanja Godlewsky und Claudia Leu noch an der KISD studierten und auch noch einige Jahre danach traten sie gelegentlich bei besonderen Ereignissen mit selbst komponierten wunderbaren Songs auf. Regelrecht ein Mythos. – Oliver Leu und David Oswald studierten ebenfalls an der KISD.– Mittlerweile sind alle vier professionell im Design aktiv und unterrichten an diversen Hochschulen.

Michael Erlhoff: Vorlesung an der Köln International School of Design 1995

In den Vorlesungen wird ausführlich erörtert die Entwicklung des Designn aus dem Kunsthandwerk und Kunstgewerbe heraus, die denkbaren Bedingungen, von „Design“ zu sprechen, die Verwicklungen des Design im italienischen Faschismus und im Nationalsozialismus und somit die innere Widersprüchlichkeit von Design bis in die heutige Zeit, die Entwicklung des Design nach 1945 und das Design der 1960er und dann der 1980er Jahre.

„Unternehmenskultur und Stammeskultur“

Wahrscheinlich 1988 veranstaltete der „Rat für Formgebung“ nachmittags in seinen Räumen eine intensive Konferenz zu diesem Thema und am Abend desselben Tages dazu eine öffentliche Veranstaltung in der „Schirn“ in Frankfurt. Moderiert wurde dieser Abend von Uta Brandes und Michael Erlhoff, Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren unter anderem: Silvia Bovenschen, Jochen Gerz, Mario Erdheim, Alfred Krovoza, Anke Martini, Karla Fohrbeck, Klaus Lehmann und einige hochrangige Vertreter von Unternehmen. Außerdem trug der Hamburger Schriftsteller Schuldt eine Kurzgeschichte vor und trommelte ein Musikprofessor aus Nigeria.

„Kritik an der Kunstkritik“

„Kritik an der Kunstkritik“, Podiumsdiskussion in Frankfurt, ca. 1987, veranstaltet von der „AICA“, der deutschen Sektion des internationalen Verbands der Kunstkritik. Moderation: Michael Erlhoff; auf dem Podium: Georg Jappe, Peter Weibel, Antje von Graevenitz, Bernd Grove, Laszlo Glozer, Eduard Beaucamp