be//LOG, Zitate
Schreibe einen Kommentar

Der Geist macht den Körper.

Sojourner Truth

Besonders bemerkenswert an dieser Aussage ist, das Sojourner Truth (diesen Namen gab sie sich später selbst) eine Sklavin war, die Ende des 18. Jahrhunderts geboren wurde und die damals weder schreiben noch lesen konnte.

Nachdem sie der Sklaverei entkommen war, war sie erste Frau , die nicht nur gegen die Sklaverei kämpfte, sondern auch als erste afro-amerikanische Frauenrechtlerin das Recht auf Gleichberechtigung der farbigen Frauen einklagte. Indem sie auf der Bedeutung des Verstandes bzw. des Geistes bestand, machte sie zwei wesentliche Dinge klar: Was auch immer deine Herkunft ist, kannst du ein Mensch mit wachem und scharfem Verstand sein, und außerdem entscheidet die Hautfarbe nicht über deinen Intellekt. Ein schwarzer Körper allerdings spielt eine gewichtige Rolle, wenn es um Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit geht.. Sojourner Truths berühmte Rede, die später als „And ain’t I a woman?“ in die Geschichte einging, kritisierte die Ignoranz der weißen Aktivistinnen, die schlichtweg vergessen hatten, farbige Frauen in ihre Bewegung einzubeziehen.

Erst 2009 wurde eine Statue von Sojourner Truth im Capitol Building eingeweiht, und 2014 führte die Zeitschrift des Smithsonian sie als eine der „100 bedeutendsten Afro-Amerikanerinnen aller Zeiten“ auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.