be//LOG, Zitate
Schreibe einen Kommentar

Die wirkliche Republik: Männer, ihre Rechte und nichts mehr; Frauen, ihre Rechte und nichts weniger.

Die Rechte der Männer sind bereits da, und das ist auch in Ordnung so. Allerdings brauchen sie wahrlich keine zusätzlichen Vergünstigungen oder gar Privilegien. Die Frauen hingegen müssen insofern besonders betont werden, als die Forderung nach „nichts weniger“ – und das sind die Rechte der Männer – im 19. Jahrhundert noch von den Suffragetten zu erkämpfen war. So sind die im Prinzip konträren Worte „Mehr“ oder „Weniger“ im Geschlechterkontext egalitär, eben gleich-wertig. Susan Brownell Anthony war eine der wichtigsten Anführerinnen und Sprecherinnen der US-amerikanischen Frauenwahlrechtsbewegung, die ihr ganzes Leben für eine Verfassungsänderung zugunsten des Wahlrechts für Frauen kämpfte. 1872 wurde sie verhaftet, als sie darauf bestand zu wählen.

Übrigens: Virgil Thomson (Komponist) und Gertrude Stein (Libretto) haben in ihrer wunderbaren Oper “The Mother of Us All” Susan B. Anthony ein Denkmal gesetzt, Die Uraufführung im Mai 1947 hat Gertrude Stein nicht mehr erlebt – sie starb im Juli 1946.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.