be//LOG, Zitate
Schreibe einen Kommentar

Eine weise Frau möchte niemandes Feind sein. Eine weise Frau weigert sich, jemandes Opfer zu sein.

Sehr präzise leuchtet die Aktivistin der Bürgerrechtsbewegung den Unterschied zwischen “Nicht Möchten”, auf den “Feind” bezogen, und der “Verweigerung” im Verhältnis zu sich als “Opfer” aus. Der Wunsch einer klugen Frau betont einerseits ihre Vorsicht, bei einem Angriff die Kontrolle über ihre Gefühle oder Aggressionen zu behalten, und andererseits in subtiler Weise das Signal auszusenden: „Du möchtest mich lieber nicht zur Feindin haben!“. Hier ist eine mögliche Versöhnung irgendwie noch in Sicht. Im Gegenteil dazu ist die Verweigerung des Opferstatus eine viel stärkere Geste und demonstriert diese Verweigerung ausdrücklich und entschieden. Als Subjekt gewinnt sie Eigenständigkeit für und über sich selbst.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.