Autor: Susanne

kmb privé logo

KmB privé

Der Freundeskreis der Kunst- und Museumsbibliothek (KMB) in Köln veranstaltet neben der öffentlichen Gesprächsreihe „Kunst mit Büchern“ (KmB) mit Künstlerinnen und Künstlern sowie anderen, die mit der Produktion, Distribution oder Rezeption von Künstlerbüchern zu tun haben, exklusiv für die Vereinsmitglieder die Reihe „KmB privé“. Sammlerinnen und Sammler öffnen ihre privaten Bibliotheken und gewähren Einblicke in ihr Leben mit Kunst- und Künstlerbüchern. Vor Ort sprechen wir über Bücher, das Sammeln und vieles mehr. Die zusätzliche neue Reihe beginnt am 23. September 2018 in der privaten Bibliothek von Uta Brandes und Michael Erlhoff. Beide besitzen nicht nur sehr viele Bücher, sondern haben auch viele geschrieben und einst Ende der 1970er Jahre sogar eine Zeitschrift und einige Künstlerbücher in Hannover verlegt. Alle Mitglieder des Freundeskreises der KMB sind zu diesem Besuch für Sonntag, den 23.09.18 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr eingeladen. Aufgrund der begrenzten Zahl möglicher Teilnehmerinnen und Teilnehmer (zwanzig maximal) müssen Sie sich bitte bis zum 5. September 2018 hier anmelden: Michael Erlhoff | erlhoff@be-design.info. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Für diejenigen, die noch …

Robert Franken Gastredner beim iGDA 2018

Für die Preisverleihung des internationalen „iphigenia Gender Design Award“ am 8. November im Museum für Angewandte Kunst Köln konnte als Gastredner Robert Franken gewonnen werden. Robert Franken unterstützt Unternehmen bei Positionierung, Strategie und digitalem Wandel. Er setzt sich engagiert für Diversity und Gender Equality ein und hat u. a. die Plattform „Male Feminists Europe“ mitbegründet; außerdem ist er Mitglied im Beirat von „PANDA“, dem Wettbewerb für weibliche Führungskräfte, und einer der vier ehrenamtlichen Botschafter für „He For She Deutschland“. iphigenia.genderdesign.org/ Pressekontakt: Prof. Dr. Uta Brandes, brandes@genderdesign.org  

Grand Basel Logo

Grand Basel – September 6-9, 2018

„Grand Basel in Basel is the ultimate show for automotive masterpieces that showcases top-of-the-range automobiles from the past, present and future. Our inaugural Basel edition 2018 leads the way for upcoming shows in North America and Asia.“ Michael Erlhoff ist Honorary Member of the Advisory Board Grand Basel und wird für die Dauer der Show in Basel sein. Am Donnerstag, 6.9. wird er dort auch einen Vortrag halten (Uhrzeit wird noch bekanntgegeben). www.grandbasel.com/basel

Rubber Cup Competition 1998

An der Kunstakademie Stuttgart entwickelte der damals dort als Professor lehrende Designer Richard Sapper den „Rubber Cup“: Studierende aus allen Hochschulen durften an diesem Rennen teilnehmen, bei dem die entsprechenden Fahrzeuge lediglich durch jeweils 20 g Gummi angetrieben werden durften. Dies führte normalerweise zu sehr großen Fahrzeugen, da die Spannung des Gummis die Geschwindigkeit der Bewegung hervorrufen sollte und man so den Parcour entweder möglichst schnell oder über eine lange Zeit bewältigen konnte. So entstand auch an der KISD ein studentisches Projekt, um an diesem Rennen teilzunehmen. Doch nach sehr vielen Versuchen, das Fahrzeug durch die Spannung des Gummis zu bewegen, entstand ein völlig anderes, neues Konzept: Das Gummi wurde klein geschnitten und einfach verbrannt; die dabei entstehende Hitze wurde als Energie genutzt, das nun sehr kleine Fahrzeug zu bewegen. Das KISD-Vehikel gewann das Rennen gegen sehr viel Konkurrenz, denn es war klar das schnellste.

Impressionen und Kurzbericht zu NERD2GO 2018

– Michael Erlhoff und Kensho Miyoshi im Gespräch – (Foto: HAWK) Hier ein von Prof. Dr. Wolfgang Jonas verfasster Bericht über die zweite NERD Konferenz, der in Kürze auch in der Studiengangszeitschrift der HBK Braunschweig zu finden sein wird. Dazu einige Impressionen von der Konferenz (Foto Credit: HAWK). NERD – New Experimental Research in Design ist eine Initiative von BIRD (Birkhäuser Board of International Research in Design), dem u.a. Wolfgang Jonas und Michael Erlhoff (Honorarprofessor an der HBK) angehören. NERD reagiert auf das zunehmende methodologische streamlining von Designforschung, welches nicht nur zur eigentlich begrüßenswerten Verwissenschaftlichung, sondern möglicherweise auch zur weniger erwünschten paradigmatischen Erstarrung des Feldes beiträgt. Nach dem erfolgreichen Start von NERD an der HBK Braunschweig im Juni 2017 gab es nun die Fortsetzung NERD2GO am 15. und 16. Juni 2017 an der HAWK Hildesheim. Sabine Foraita und ihr studentisches Team haben in einer extrem kurzen Zeit einen freundlichen und in jeder Hinsicht optimalen Rahmen für die Veranstaltung geschaffen. Das einfache NERD-Format, 30 min. Vortrag + 30 min. Diskussion hat, sich bewährt; es entwickelten sich …

Hannoversche Verdichtungen

Aus einer Verärgerung über die weitgehend miserable Qualität und zugleich lokale Präsenz hannoverscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller gelang Uta Brandes und Michael Erlhoff, in der wichtigen hannoverschen Tageszeitung „HA.Z“ die auffällige Notiz zu publizieren, alle diejenigen, die in der Stadt Hannover meinten, Schriftstellerin oder Schriftsteller zu sein, sollten sich im November 1980 an einem Samstag-Vormittag um 12:00 Uhr vor dem Opernhaus zu einer gemeinsamen Lesung versammeln. Etwa 100 solche Menschen kamen und begannen, nach einem Startsignal gemeinsam ihre jeweiligen Texte vorzulesen. Eine Simultan-Lesung, die selbstverständlich immer lauter geriet, weil jede und jeder der Vortragenden nun versuchte, lauter und damit präsenter als die anderen zu sein. – Aufgenommen wurde dies mit einem nicht professionellen Aufnahmegerät.