Autor: be_DESIGN

So viel ist gewiss: wer einmal Kritik gekostet hat, den ekelt auf immer alles dogmatische Gewäsche, womit er vorher aus Not vorlieb nahm, weil seine Vernunft etwas bedurfte, und nichts Besseres zu ihrer Unterhaltung finden konnte. Die Kritik verhält sich zur gewöhnlichen Schulmetaphysik gerade wie Chemie zur Alchemie, oder wie Astronomie zur wahrsagenden Astrologie.

Ein auch heute noch so wichtiges Zitat, da doch die Kompetenz wahrhaftiger Kritik weitgehend verloren gegangen ist. Dabei unterstellt Kant immerhin, Vernunft habe potenziell jede und jeder, nur ohne die Kenntnis von Kritik verlaufe man sich völlig verwirrt in Dogmatismen Weiterlesen

Zum Glück für uns alle sind die meisten Designer nicht sehr erfolgreich darin, die Welt auf ihre Weise vorzuformen. Design findet in einem sozialen Kontext statt.

Der Autor u.a. der „wicked problems“ verwahrt sich berechtigterweise gegen den potentiell autoritären Duktus von Design, indem die dort Tätigen allzu oft meinen, sie müssten und könnten diktieren, wie das alltägliche Leben und auch alle Besonderheiten ablaufen würden bzw. zu Weiterlesen

„Im neunzehnten Jahrhundert haben die Deutschen ihren Traum gemalt, und es ist allemal Gemüse daraus geworden. Die Franzosen brauchten nur Gemüse zu malen, und es war schon ein Traum.“

Fast schon ein Klassiker. Und welch ein Künstler(alp)traum (besonders für deutsche) Maler. Vor allem aber ein Exempel, wie die dialektische Methode sich auf sprachlich eleganteste Art und Weise anwenden und handhaben lässt. Erst das Ganze ist ja das Wahre (auch Weiterlesen